30.5.2006

PAC als Festeinbau

Marcus Eberhard hat uns einige schöne Bilder seiner realisierten Idee geschickt, die zeigen, was man machen kann. Die erste Idee kam offenbar aus dem Gedanken, die Tasse für Schaum- und Milchbezug nicht umstellen zu müssen, sindern eine "Zitze" der X90 zur Milchabsonderung zu nutzen. Also wurde die X90 kurzerhand umgebaut un din den Auslauf wurde ein Profi- Autocappu (PAC) eingebaut, der von außen bedienbar ist.

So sollte es werden: Links die "Milchzitze", rechts Kaffee und aus dem Rohr Wasser wie an der X90 gehabt. Hier erkennt man den PAC- Einbau am Auslaufschieber (von hinten fotografiert). Noch ist das Ding im Prototypstadium, erkennbar am recht grobschlächtig aussehenden Loch für die PAC- Einstellung.
Links: Alles fertig eingebaut und bereit für den ersten Bezug. Der Milchschlauch wurde durch das Gerät nach innen gelegt und dann in die rechts neben der Maschine stehende Milchtüte.  

Hier noch der Text, den Marcus mir mitschickte:
"Anfänglich wurde dem PAC sowohl Dampf als auch Milch über Schläuche von außen zugeführt, diese konnte ich mittlerweile ins Geräteinnere verlegen. Die Platzierung des PAC erwies sich (wie man anhand der vielen Löcher der Auslaufblende sieht) als sehr schwer, zumal dieses Gummiding sehr sensibel auf einen verkanteten Einbau reagiert: kein Schaum mehr, nur noch heiße Milch. Probeweise habe ich den AC von Saeco, für die Incanto Modelle, eingesetzt, aber dieser liefert nur Schaum und keine heiße Milch und hat zumindest an der Jura das Problem das die Milch viel zu schnell läuft und somit nicht heiß genug wird.

Auch ungelöst ist noch das man zum Reinigen einfach an den PAC dran muß, aber die Auslaufblende ohne Gehäuseöffnung nur schwer zu öffnen ist. Die Konstruktion des Schiebemechanismus verhindert auch eine andere Befestigung als die 4 Kunststoffklemmen.

Das Basteln geht weiter…."

Ich finde: Interessantes Projekt., Und deshalb sollte es Euch auch nicht vorenthalten werden. Danke an Marcus Eberhard aus Niedernhausen für das Bildmaterial.